Und wovon träumst Du?

Iris Siegfried und Angelika Bachmann | Gründerinnen und Geigerinnen von ›Salut Salon‹

 

#träumdichmutig!

Ihr wollt Euren Traum mit anderen Menschen teilen? Dann schreibt uns, wovon Ihr träumt! Erzählt, wie das Träumen Euer Leben verändert hat… Visionen und Rückblicke, Scheitern und Umwege, oder Menschen, die an Euren Traum glauben – alles ist interessant. Es gibt unendlich viele dieser Geschichten – wir freuen uns, sie zu hören!

 

5 comments

  1. Natürlich wie alle: vom Frieden in der Welt! Im Alltag vermisse ich die vorbedingungslose ‚Freundlichkeit‘ gegenüber Jedem – z. B. auch dem, dem ich nur zufällig auf der Straße begegne, etwa: mit einem Lächeln platzmachend aneinander vorbeigehen, wenn man auf dem (von Autos zugeparkten) Bürgersteig aneinander vorbeizugehen versucht.
    Und bei meinem DfA-Unterricht geht es auch sehr ‚persönlich‘ zu; die informelle halbe Stunde nach dem Unterricht ist begegnungsreicher – und m. E. mindestens so wichtig! – wie das Sprachelernen. Danke für Eure Initiative!

  2. Hallo Ihr Lieben,
    ich bin geradezu eine Spezialistin für Träume, sie sind meine Lebensgrundlage…Träume und im gleichen Atemzug Wunder, weil das eine zieht das andere nach sich. Wir steigen aus aus der Plan-Wirtschaft unseres Lebens und betreten den Raum von NICHTWISSEN… dort ist alles möglich. Mein erster Traum war der einer Königin, da war ich fünf. Ja klar mein Vater war der König, also war ich eine Königstochter.. und als ich 13 war begegnete ich im Süden Frankreichs einem Jungen aus der Familie meiner französischen Brieffreundin…. wir sahen uns jedes Jahr 2 mal, immer wenn ich in die Familie kam. Mit 18 verliebten wir uns, wie man sich nur mit 18 verlieben kann, aber unsere Wege führten uns in verschiedene Himmelsrichtungen…. und ich ging mit seiner Cousine nach Deutschland. Es war lange vor Handys und Computer und ich schrieb ihm meinen mutigsten Liebesbrief meines Lebens UND bekam keine Antwort. Als ich die Cousine befragte erzählte sie mir Räubergeschichten von Drageuren und sonstigen französischen Liebesrittern… aber keine Antwort war Fakt und bitteren Herzens schloß ich das Kapitel. Ich heiratete, bekam 4 Kinder und nach 21 Jahren entschied ich mich zur Scheidung. Das war die Zeit der Albträume, während der alle meine Prinzipien, Pläne und Überzeugungen zu Boden gedrückt wurden. 5Jahre lebte ich allein mit meinen Kindern bis plötzlich an einem Abend das Telefon klingelte… ER WAR ES !!! Können wir uns vielleicht treffen? Wann paßt es Dir ? Ja klar….hmmmh, heute nicht morgen nicht aber am 13. da paßt es mir… Ok ! Also bis dahin ! Bämmmm ! Ich blieb cool und ging zu dem Treffen, aber in dem Moment als ich ihn sah, schlotterten die Knie, pochte das Herz und die Schmetterlinge flogen Sturm….. millionenfach! Warum hast Du denn nicht auf meinen Brief geantwortet ???? war meine erste Frage! Weil die Cousine gesagt hat, Du willst nichts mehr mit mir zu tun haben !!! Sagte er schlicht. Ichbin mit ihm gegangen nach Frankreich, die Kinder sagen bis heute : die Mama ist durchgebrannt !!! Und heute lebe ich in einem Schloß… aber das ist ein anderer Traum, den bin ich gerade am Erleben… ich meine, was er wirklich zu bedeuten hat…. In meinem „ersten Leben“ war ich Musikerin jetzt bin ich Künstlerin… mein Leitthema ist „Königinnen-König-tum“… aus dieser Haltung träumt es sich richtig realistisch… mein nächster Traum ist wieder zurück auf die Bühne, die ich doch mehr vermisse als ich dachte seit ich die Musik aufgegeben habe… wie er Wirklichkeit wird, weiß ich noch nicht, aber ich mir absolut sicher, dass es gelingen wird…. Alles Liebe AnnetteB.

  3. Ich würde mich mit meinem Malen sehr gerne Weiter bilden. Und später ein Atelier auf machen. Ein Traum der bleibt??? Oder Wirklichkeit wird???
    Ganz liebe Grüße Marion

  4. El sueño/ Der Traum
    Si, der Traum den mir immer im Herzen geblieben ist , seit dem Tag, als ich das erste mal an der Wand gelesen habe ist : “Stellt Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin ….“, im heutiger Sprache: “Ich musst die Welt retten“
    Paz / Frieden …, was tue ich dafür…?
    Ich engagiere mich in der Schule meiner Kinder in der Projektgruppe Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage mit Ideen zur Kunstaktionen , Referenten einladen , mein nächster Traum ist der Weg der Schule nach Irena Sendler / Wellingsbüttel umzubenennen, sie war eine besondere und mutige Frau , die um die 2500 Judischen Kinder im Warschauer Ghetto gerettet hat , und damit die Kinder später ihre Eltern wieder finden , hat sie die Namen im Marmeladen Gläser untern einem Apfelbaum begraben in ihren Garten …., Irena Sendler war für den Friedensnobelpreis nominiert …, das wäre eine große Ehre …., leider ist sie nicht so bekannt …

    Angelika , liebe Grüsse von mir , wir sind zusammen zur Schule gegangen , ich war im SV sehr aktiv und bin in Chile geboren .
    Lorena Delgado

    P.S : TOLLE AKTION !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.